AKTUELL > UPCOMING

 2021


panoptical play Ipanoptical play I Einladung Rückseite

Saloon.Dresden // Dresdner Sezession 89 e.V.

09.10. – 06.11.2021

Vernissage: Freitag, den 08.10.2021, 19.00 Uhr

 

MORE VISIBILITY FOR FEMALE PROTAGONISTS IN THE ART SCENE

Positionen

Gwendolin Kremer [Wissenschaftliche Mitarbeiterin & Kuratorin, Kustodie TU Dresden]

Stephanie Lüning | Ursula Susanne Buchart | Susan Donath | Kerstin Franke Gneuß

 

Helena Garcia Moreno [Leitung Kunstraum artescena, Leipzig]

Johanna Seidel | Michaela Möller | Irene Wieland | Christiane Latendorf

 

Gloria Aino Grzywatz [freiberufliche Kuratorin peer to space, Stipendiatin Akademie Schloss Solitude]

Gyde Becker | Else Gold | Katharina Lewonig | Maja Drachsel

 

Susanne Magister [Kunsthistorikerin, wissenschaftliche Redakteurin und Journalistin]

Theresa Rothe | Wiebke Herrmann | Annerose Schulze | Rita Geißler

 

panoptical play I

panoptical play I

2020 ist der SALOON Dresden auf die Dresdner Sezession 89/Galerie 3 mit dem Ziel zugegangen, die Vernetzung von Akteurinnen der Kunstszene in Dresden voranzutreiben und gegen die Unsichtbarkeiten weiblicher Kunstschaffender zu kämpfen. Daraus entstanden ist ein 3-jähriges Ausstellungsprojekt, welches Begegnungen stattfinden lässt, Reibungspunkte evoziert und/oder Gemeinsamkeiten der Ausstellenden identifiziert und ganz neue Ausstellungskonzepte erprobt. Dabei geht es vor allem auch um das Netzwerk, um den Austausch zwischen Künstlerinnen und Theoretikerinnen, um ein Kennenlernen unabhängig von vorweggenommenen (Ausschluss)Kriterien. Wie der Titel – panoptical play – schon sagt, auf eine ganz spielerische Art und Weise.

 

Das Konzept sieht die Gegenüberstellung von Positionen verschiedener Generationen vor. Es geht um einen Austausch, ein Kennenlernen und eine Verständigung. Die Auswahl der ausstellenden Künstlerinnen in Kombination mit den Kuratorinnen wird über ein Losverfahren realisiert. Sind die Positionen für das aktuelle Jahr (16 Künstlerinnen und 4 Theoretikerinnen) vollständig bestimmt, gehen die nicht gezogenen Künstlerinnen als auch Theoretikerinnen automatisch in die Losung für das nächste bzw. übernächste Jahr mit ein. 

 

Der SALOON ist ein Netzwerk für Frauen der Kunstszene. Neben Kuratorinnen und Künstlerinnen finden sich Journalistinnen sowie Frauen, die in Galerien, Museen und Universitäten arbeiten. Das Ziel des Netzwerkes ist die Sichtbarkeit weiblicher Protagonisten der Kunstszene zu stärken sowie neue Projekte, Ausstellungen oder andere Formen der Zusammenarbeit zu initiieren. Gegründet wurde der SALOON 2012 von Tina Sauerländer in Berlin. Aktuell gibt es das Netzwerk in Barcelona, Berlin, Brüssel, Hamburg, München, London, Paris, Prag, Tel Aviv, Wien – und seit Sommer 2019 auch in Dresden. Dresden – SALOON Network (saloon-network.org)

Einladung als PDF

 


TANDEM _ INTERCONNECT (2020-11-11) – Architectural Changes in the Twin Cities Coventry and Dresden

Franziska und Sophia Hoffmann | Kerstin Quandt /Dresden/DE | Natalie Seymour /Coventry/UK

19.11.2021 – 08.01. 2022


Christine Ebersbach

Malerei | Graphik

21.01. – 26.02.2022


Offene Ecken

Keren Shalev | Anna Myga Kasten

11.03. – 23.04.2022