MNEMOSYNE > AKTIVITÄTEN

Aktivitäten


Brunnen Bastion Saturn | blau in blau

 

Eine weitere Station blau in blau wurde von Kerstin Quandt mit dem Brunnen Bastion Saturn am Postplatz Dresden installiert. Seit dem 15. September 2022 ist der Brunnen in Betrieb. Die offizielle Brunneneinweihung findet im Frühjahr 2023 statt.

Die künstlerische Idee besteht aus der assoziativen Integration eines lyrischen Textes auf dem Boden des Wasserbeckens. Es handelt sich um das Spruchgedicht „Wasserstudie“ von Christian Morgenstern, dessen feinsinnige Sprachästhetik eine gelungene Symbiose mit dem Wasser eingeht: Dieses Blitzen auf der Bläue – Dass ich´s bildlich näher bringe – Ist wie weisser Schmetterlinge Unentwirrbares Gebräue. Die handschriftlichen Buchstaben in freier Führung sind in die Bodenplatten eingefräst und blau coloriert. Sie unterstützen das skizzenhafte der Wasserstudie, die durch das Wasser und dessen bewegte Oberfläche ihre Wirkung und Wahrnehmbarkeit ständig verändert.


Ein Kunstwerk leuchtet wieder.

 

Die Skulptur Innere Mitte der Dresdner Künstlerin Kerstin Franke-Gneuß, seit 2000 auf der Verkehrsinsel des Gustav-Adolf-Platzes installiert, wurde auf Grund der veränderten Verkehrswegeplanung durch die Dresdner Verkehrsbetriebe AG  am 17.02.2017 umgesetzt. Der neue Standort Altstrehlen bezieht sich auf die unmittelbare Nähe zum Kaitzbach.

 

Einladung als PDF

Feier am 14.9.2017, 19.00 Uhr

Ramona Eichler, Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

Heidemarie Dreßel, Initiatorin des MNEMOSYNE WasserKunstWeges, Künstlerin

Klang-Performance: Gert Anklam, Beate Gatscha

Im Mai 2017 erfolgte die Umsetzung der Inneren Mitte vom Gustav-Adolf-Platz nach Altstrehlen auf die neugestaltete Grünfläche zwischen Wasaplatz und Christuskirche. Das Kunstwerk für den öffentlichen Raum entstand 2000 im Rahmen des MNEMOSYNE WasserKunstWeges der Dresdner Sezession 89 e.V.

Im Rahmen der Verkehrsbaumaßnahme Stadtbahn 2020 der Dresdner Verkehrsbetriebe DVB und mit Unterstützung des Amtes für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden


MNEMOSYNE Herbst-Aktion

 

Der Musenstein 4 der Dresdner Künstlerin Christa Donner wurde am neuen Ort: Halde A, Kaitzer Höhe, Dresden-Gittersee, am 29.10.2016 umgesetzt.


around you, OSTRALE´014 MNEMOSYNE

Christa Donner, Heidemarie Dreßel, Kerstin Franke-Gneuß, Angela Hampel, Karin Heyne, Kirsten Kaiser, Kerstin Quandt, Ostragehege, Dresden, 18.07. – 28.09.2014

 

Artikel als PDF [SZ 22.10.2014]

SZ 22.10.2014

Karin Heyne, Christa Donner, Angela Hampel, Kerstin Franke-Gneuß, Kerstin Quandt, Heidemarei Dreßel, Ausstellungsaufbau Ostrale ´014

von links: Karin Heyne, Christa Donner, Angela Hampel, Kerstin Franke-Gneuß, Kerstin Quandt, Heidemarie Dreßel

 


Klärwerk soll zum Kunstpark werden

Heidemarie Dreßel

Presseartikel als PDF [SZ 27.07.2011]

Klärwerk soll zum Kunstpark werden, Tobias Winzer, Säachsische Zeitung 27.07.2011