AKTUELL > AUSSTELLUNGEN

2024


galerie drei Öffnungzeiten: Donnerstag 16.00 -19.00 Uhr | Freitag und Samstag 15.00 – 18.00 Uhr


a l l e s   l i e b e,  d e i n e . . .  A l l e s   L i e b e ,   D e i n e . . .

Studierende der HfBK Dresden – Klasse Prof. Helen Verhoeven

18.05. – 29.06.2024

Sebin Choi / Wibke Conrad / Emiel Donath / Elias Fiedler / Sophie Gebel / Clemens Guenther / Malin Hacker / Leo Himburg Hammerer/ Yeji Kim / Karol Klugowski / Lara Kubsch / Marina lastra-Alvarez / Anna Leventi / Florentine Luedecke / Giovanni Mezzetti / Maria Paetzold / Andrea Paloczi / Jannik Schindler / Annika Schwarz / Antonia Silbermann / Elizaveta Sivakova / Fabian Stark / Sarah Steuer / Michael Tauschke / Lea Tofahrn / Quang Minh Tran / Rosalie Upmeier / Jan Christoph Wagner

Vernissage: Freitag, 17.05.2024, 19.30 Uhr

Begrüßung: Prof. Helen Verhoeven und Künstler*innenklasse

Midissage: Freitag, 07.06.2024, 17.00 Uhr

mit  Künstler*innengesprächen und Livemusik

Einladung als PDF RS Einladung als PDF VS

Information

Alles Liebe, Deine …

ist nostalgisch.

Etwas einem Papier anzuvertrauen, bedeutet Gedanken in der Wirklichkeit existieren zu lassen, sie berühren zu können.

Wie äußern wir in Zeiten von Social Media eigentlich Intimität inmitten von pausenlosem Ankommen und Abschicken von Nachrichten?

Unsere Kommunikation gleicht einem ständigen, zeitlosen Austausch, ganz anders als Briefe, die scheinbar etwas abschließen, eine Traurigkeit hinterlassen können.

So ist jedes gemalte Bild gedanklich ein Ende, aber gleichzeitig Anreiz, den inneren Dialog mit dem fiktiven Du nach Außen fortzusetzen.

Eine Sprache voller Geheimnisse, Fragen.

Ehrlich naiv, alt und neu.

 

In aktuellen Zeiten der vielen Fragen, der Unsicherheiten und Paradigmenwechsel, der rasanten technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen begegnet uns der Ausstellungstitel „Alles Liebe, Deine …“ wie ein Affront mit einer froh stimmenden Zugewandtheit und Menschlichkeit, die Zuversicht vermittelt.

Wir freuen uns, in diesem Jahr eine weitere neue Professorin der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Helen Verhoeven und ihre Student*innenklasse vorstellen zu können, deren Vermittlung sich mit ihrem seit April 2023 begonnenen Lehrauftrag in Dresden vornehmlich auf das künstlerische Medium Malerei und Zeichnung konzentriert und diese in ihrer Wirkung und Bedeutsamkeit in aktuellen Zeiten neu auslotet.

Die gebürtige Holländerin Helen Verhoeven studierte in Amsterdam NL und in den USA (San Francisco und New York) und genießt mit ihrer Kunst internationale Beachtung.

Ihre Klasse mit 28 Kunststudierenden übergreifender Semester geben mit dieser Ausstellung einen Einblick in die inhaltliche wie ästhetische Programmatik ihrer künstlerischen Lehre.

Mehr Informationen über die Künstlerin und Professorin Helen Verhoeven erhalten Sie im Internet sowie zur Ausstellung auf der Internetseite www.sezession89.de und auf Instagram@klasseverhoeven .